Leitern und Tritte regelmäßig prüfen.

Prüffristen mit der Leiterprüfsoftware verwalten. Vermeiden Sie Arbeitsunfälle und sorgen Sie vor! Prüfen Sie die Leitern und Tritte regelmäßig und dokumentieren Sie die Prüfungen im Leiternkontrollbuch, Leiternprüfbuch.

Das technische Prüfstellen-Siegel garantiert ein Höchstmaß an geprüfter Sicherheit:

Ohne rechtzeitige Erinnerung ist dies nicht möglich: Software für Prüfung von Leitern und Tritte - nur 195,- €

 

Leitern und Tritte gemäß den gesetzlichen Vorschriften prüfen.

Bei Leiterprüfungen ist der Prüfungs- und Dokumentationsaufwand mit dem Wartungsplaner als Leiterprüfersoftware deutlich reduziert. (Arbeitsmittelbenutzungsrichtlinie und Betriebssicherheitsverordnung)

Leiter und Tritte prüfen DGUV Information 208-016

Leitern und Tritte prüfen DGUV Information 208-016 (vormals BGI 694)

Leitern und Tritte, die nicht in arbeitssicherem Zustand sind, stellen eine große Gefahr für die Mitarbeiter dar: Jeder dritte Absturzunfall führt zur Arbeitsunfähigkeit. Die Betriebssicherheitsverordnung verlangt daher, dass in jedem Unternehmen Leitern und Tritte wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

Dafür fehlen jedoch oft im Betrieb die Software für den sachkundigen Mitarbeiter. Die Software Wartungsplaner erfasst die notwendigen Daten, die Sie als Befähigte Person für die Prüfung von Leitern und Tritten gemäß DGUV-Information 208-016 (vormals BGI 694) benötigen.

Das Leiternprüfbuch zeigt die Dokumentation der Leitern und Tritte.

Welche Leitern und Tritte müssen in welchen Abständen, von wem und nach welchem Regelwerk geprüft werden?

rechtssicher Leitern prüfen

"Was muss wann gewartet / geprüft  werden..."

Stehen Sie auch immer wieder vor der Frage: Welches Arbeitsmittel muss wann, zu welchem Anlass, in welchen Abständen, von wem und nach welchem Regelwerk geprüft werden?

Dann haben wir jetzt die Antwort auf alle Fragen:

Lagersystem Prüfung und Wartung Prüfung nach BGR 234 / EN 15095 Leitern , Tritte

Behalten Sie bei Instandhaltungen und Sicherheitsüberprüfungen ab sofort immer mit dem Wartungsplaner im den Überblick. Die von der Hoppe Unternehmensberatung angebotene Wartungsplaner erfolgt auf Basis der berufsgenossenschaftlichen Regelungen. Einfach, schnell und rechtssicher erledigen Sie Ihre wichtigsten Arbeitsschutzpflichten mit der praktischen Leiterprüfung-Software.

Egal ob es die Leiter in Lagerbereich oder die Tritte bei der Elektroinstallation sind, Leitern sind weit verbreitete Arbeitsmittel und aus der täglichen Arbeit kaum wegzudenken. Dies macht sich leider auch in der Zahl der Unfälle bemerkbar.

Kostenlose Demo CD anfordern

Bitte einfach und bequem über das Kontaktformular anfordern:

Kontrollblatt Checkliste zur Überprüfung von Leitern und Tritten

Mangelnde Wartung und Pflege der Leitern kann die Ursache für Leiterunfälle sein. Nach der Betriebssicherheitsverordnung und der BG-Information: „Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten“ (BGI 694) ist der Unternehmer für den ordnungsgemäßen Zustand seiner Leitern verantwortlich. Er ist verpflichtet, Leitern wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand durch einen Sachkundigen prüfen zu lassen. Der Wartungsplaner als Prüfbuch für Leitern und Tritte bietet eine Hilfe für eine schnelle und übersichtliche Kontrolle der Leitern. Nach einer eindeutigen Kennzeichnung und Inventarisierung der Leitern können die Wiederholungsprüfungen mit vertretbarem Aufwand durchgeführt werden.

 

Wartungsmanager Screenshot

Abbildung: Navigation der Prüfgegenstände mit Anzeige der Prüfberichte je Prüfobjekt

Leitern und Tritte regelmäßig prüfen. Prüffristen mit dem Wartungsplaner

vermeiden Sie Arbeitsunfälle und sorgen Sie vor! Prüfen Sie Ihre Leitern und Tritte regelmäßig und dokumentieren Sie die erfolgten Prüfungen. Unter Verwendung der vorgeschriebenen Leiter-Gebrauchsanweisungen nutzen Sie die passenden Software zur Verwaltung Ihrer Prüftermine. Mit diesem Komplettangebot für Ihre Arbeitsschutz-Dokumentation erleichtern Sie Ihre Arbeit deutlich und sind bei allen täglichen Fragen zum Arbeitsschutz vor Ort gerüstet.

Leitern-Kontrollbuch entsprechend UVV „Leitern und Tritte“ BGV D 36 nach § 2

§ 20 Schadhafte Leitern und Tritte
1. Versicherte dürfen schadhafte Leitern und Tritte nicht benutzen.
2. Der Unternehmer hat schadhafte Leitern und Tritte der Benutzung zu entziehen. Er darf sie erst wieder nach sachgerechter Instandsetzung, wenn die ursprüngliche Festigkeit wieder hergestellt und sicheres Begehen gewährleistet ist, für die Benutzung bereitstellen.

§ 29 Regelmäßige Prüfung von Leitern und Tritten
1. Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass eine von ihm beauftragte Person Leitern und Tritte wiederkehrend auf ordnungsgemäßen Zustand prüft.
Die Prüfung der Leitern muss gemäß der Arbeitsstätten-Richtlinien-Verordnung und Betriebssicherheitsverordnung in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Die Zeitabstände für die Prüfung richten sich nach den Betriebsverhältnissen. Die Prüfung darf nur von hierzu befähigten Personen durchgeführt werden.

Professionelle Dokumentation der Prüfung von Leitern und Tritten

Leitern und Tritte sind technische Arbeitsmittel und stellen eine Gefahrenquelle dar.

Zahlen und Fakten: In den Unfallstatistiken der Berufsgenossenschaften werden jährlich ca. 40.000 Absturzunfälle geführt, wovon 40 tödlich enden. Eine durch das Bundesarbeitsministerium beauftragte Untersuchung der TU Darmstadt hat gezeigt, dass rund 28 Prozent aller gemeldeten Unfälle wegen schadhafter Leitern passieren.

Mindestens einmal pro Jahr müssen Leitern und Tritte durch eine „befähigte Person“ auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

  • Regelmäßige Leiternprüfung steigert die Sicherheit in Ihrem Betrieb
  • gesetzliche Vorschriften zur Instandhaltung korrekt einhalten
  • Erstellung Sie die erforderlichen Prüfdokumentation mit der Software zur Prüfung von Leitern und Tritten.
  • Dokumentieren Sie die Wirksamkeit der Sicherheitseinrichtungen. Überprüfungen nach Vorschrift der Berufsgenossenschaft BGV d36 / BGI 694 durch eine befähigte Person.
  • Prüfung auf Vollständigkeit der Kennzeichnungen und Beschilderungen
  • Instandhaltungsmaßnahmen und Instandhaltungsprojekte erfolgreich mit dem Wartungsmanager durchführen
  • Prüfung der Arbeitsmittel auf Übereinstimmung mit dem Prüfbuch

Leitern , Tritte, Leiterprüfung, Leiter Wartung, Leiter prüfen, Prüfung Leitern, Wartung Leitern

Wichtig: Dokumentieren Sie Ihre Überprüfungen Leitern und Tritte.

  • Prüfung Ihrer Leitern und Tritte nach der BGI 694, BGV D26, BGR 127, BGR 137
  • Erstellung der notwendigen Gefährdungsbeurteilungen nach der BetrSichV
  • Festlegung der Prüfintervalle für Ihre Leitern und Tritte
  • Erstellung von Prüfdokumenten für die beauftragte Person
  • Anbringung des Prüfsiegels nach BetrSichV

Prüfung mechanischer Leitern. Mit diesem Komplettangebot für Ihre Arbeitsschutz-Dokumentation erleichtern Sie Ihre Arbeit deutlich und sind bei allen täglichen Fragen zum Arbeitsschutz vor Ort gerüstet.

(1) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass mechanische Leitern nach Änderungen oder Instandsetzung, mindestens jedoch einmal jährlich, von einem Sachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. DA

(2) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Ergebnisse der Prüfungen von dem Sachkundigen in ein Prüfbuch eingetragen werden.

Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Leitern und Tritte hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. BG-Regeln, DIN-Normen, technische Regeln anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder der Türkei oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum) soweit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand von Leitern und Tritten beurteilen kann. Hierzu zählen z.B. erfahrene Fachkräfte der Herstellerfirmen, einschlägig erfahrene Fachkräfte der Betreiberfirmen oder sonstige Personen mit besonderer Sachkunde.

AUSZUG AUS DER UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFT „LEITERN UND TRITTE“ (BGV D 36)

Zur Auswahl, Benutzung und Prüfung von Leitern finden Sie viele Hinweise in der BGV D36, die nachfolgend auszugsweise wiedergegeben ist.

§ 4 Betriebsanleitung
(1) Für den Benutzer von Leitern muss eine Betriebsanleitung aufgestellt und an der Leiter deutlich erkennbar und dauerhaft angebracht sein.
(2) ...
(3) Für den Benutzer von mechanischen Leitern muss die Betriebsanleitung insbesondere Angaben über die standsichere Aufstellung, den zulässigen Aufrichtwinkel, die zulässige Belastung, das Aufrichten und Neigen der Leiter sowie über das Verhalten bei Störungen enthalten.

§ 5 Begehbarkeit
(1) Leitern und Tritte müssen sicher begehbar sein.
(2) Leitern und Tritte müssen ausreichend tragfähig und gegen übermäßiges Durchbiegen, starkes Schwanken und Verwinden gesichert sein.
(3) Zusammengesetzte Leitern müssen mindestens die gleiche Festigkeit haben wie gleich lange Leitern mit durchgehenden Wangen und Holmen.
Durchführungsanweisungen zu § 5 Abs. 1 (Auszug):
Die sichere Begehbarkeit von Leitern ist unter anderem gewährleistet, wenn die Holme oder Wangen folgende Winkel zur Waagerechten bilden:
Stufenanlegeleitern 60 bis 70°,
Sprossenanlegeleitern 65 bis 75°,
Stufenstehleitern
Steigschenkel 60 bis 70°,
Stützschenkel 65 bis 75°,
Sprossenstehleitern 65 bis 75°.

Leitern und Tritte gehören nach wie vor zu den größten Unfallschwerpunkten in der Arbeitswelt.

Daran hat sich in den vergangenen Jahren nicht viel geändert. So ereignen sich allein in Deutschland jährlich über 40.000 Arbeitsunfälle mit Leitern. Doch was können Sie als Arbeitsschutzverantwortlicher tun, um einen solchen Unfall in Ihrem Unternehmen zu verhindern? Leitern und Tritte, Leiterprüfung, Prüffristen, Prüftermin, Leiterprüfbuch

  • Zunächst einmal muss eine Gefährdungsbeurteilung erstellt und stets aktualisiert werden.
  • Anschließend ist es unerlässlich, die Mitarbeiter zu unterweisen.
  • Mit einer einmaligen Unterweisung ist es nicht getan! Diese ist mindestens jährlich zu wiederholen.

Dokumentieren Sie in einem Bericht, was Sie beim Umgang mit Leitern und Tritten beachten müssen. Erledigen Sie schnell und einfach Ihre Dokumentation der Wartungen in Ihrem Betrieb. Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass mechanische Leitern nach Instandsetzung oder Änderungen, mindestens einmal jährich, auf ihren ordnungsgemäßen Zustand von einem Sachkundigen geprüft werden.

 
 

© HOPPE Unternehmensberatung
63150 Heusenstamm, Seligenstädter Grund 8
Telefon: +49 (0)6104/65327
Telefax: +49 (0)6104/67705
E-Mail: info@Hoppe-net.de

  Hoppe Unternehmensberatung
Telefon: +49(0) 6104 65327
63150 Heusenstamm
  Home | Bestellen | Download | Module | Impressum